Herausragende Arminen

Reinhold Bartha, Prof. DDr. (*1924 in Suceava (Bukowina) - †2005 in München): Honorarprofessor an der Justus Liebig Universität in Gießen, UN-Projektleiter in Zentralafrika, Leiter von Entwicklungshilfeprojekten in Togo, Kongo, Niger und Haiti, Veröffentlichung zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen zur Tierzucht in den Tropen, bedeutendste Werke: "Futterpflanzen in der Sahelzone Afrikas" (1971) und "Studien zu Fragen der Zebu-Rinderzuchs in den Tropen" (1972).

 

Richard Büche, KR Dkfm. DDr. (*1904 in Linz - †1995 ebenda): Langjähriger Generaldirektor der Allgemeinen Sparkasse Oberösterreich, Namensträger des Sparkassen-Wissenschaftsförderungspreises „Richard Büche Förderpreis", Publikationen: "Erinnerungen eines Sparkassenmannes" (1971).

 

Roland Bucksch, Dr. (*1910 in Sereth (Bukowina) - †1993): Honorarprofessor an der Universität für Bodenkultur Wien. Vizepräsident des österreichischen Wasserwirtschaftsverbandes, Geschäftsführer der Handelskammer Salzburg. Publikationen: "Vom Wasser zur Wasserwirtschaft" (1964).

 

Hans Bukowiecki, KR Dipl. Ing. Dr. (*1926 in Czernowitz - †2008 in Linz): Industrieller, zahlreiche Patente im Bereich der Emulsionspolymerisation und des Anlagenbaues, Präsident der Vereinigung österreichischer Klebstoffindustrien, Vorstandsmitglied der Vereinigung der europäischen Klebstoffindustrie, Seniorexperte der UNIDO und ASEP, Berater der Weltbank, Träger des des goldenen Ehrenzeichens um die Republik Österreich, Ehrenbürger der Stadt Panjin (China).

 

Theodor Gartner, Hofrat Univ. Prof. Dr. (*1843 in Wien - †1925 in Innsbruck): Romanist und Experte für Rätoromanisch, Lehrstuhl für Romanische Philologie an der Universität Innsbruck, Gründer des Vereins der Christlichen Deutschen.

 

Anton Keschmann, Lic. jur. (*1870 in Gurahumora (Bukowina) - †1947 Waiern-Feldkirchen): Reichstagsabgeordneter der Bukowina, Gründer des deutschen Volksrates der Bukowina, Senatspräsident des österreichischen Verwaltungsgerichtshofes.

 

Franz Kopecki, Dr. (*1902 in Czernowitz - †1991 in Vaihingen/Enz): letzter deutscher Bürgermeister in Czernowitz, Ministerialrat, Publikationen: "Meine Erinnerungen an den Einmarsch der Truppen der UdSSR in Czernowitz 1940".

 

Alois Lebouton, Prof. Dr. (*1881 in Radautz - †1936 in Czernowitz): Schulmann und rumäniendeutscher Politiker, Senator, Anschlusserklärung an Rumänien im Auftrag des Volksrates (1919), Präsident des Verwaltungsrates der Bukowiner Landwirtschaftsbank AG, Träger der Ehrennadel VDA.

 

Johann Loserth, Univ. Prof. Dr. h.c. (*1846 in Fulnek (Mähren) - †1936 in Graz): Bedeutender österreichischer Philosophiker, Germanist und Historiker. Professor für allgemeine Geschichte Franz-Josephs-Universität Czernowitz, Ordinariat für mittelalterliche und neuere Geschichte Karl-Franzens-Universität Graz, Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, ordentliches Mitglied der königlichen Böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften, über 300 wissenschaftliche Werke, u.a. "Reformation und Gegenreformation in den innerösterreichischen Ländern" (1898).

 

Rudolf Wagner, Dr. (*1911 in Stryi (Galizien) - †2004): Osteuropa-Experte und bukowiner Historiker, Mitgestalter der Charta der Heimatvertriebenen (1950), Mitbegründer der Landsmannschaft der Buchenlanddeutschen, Abgeordneter zum bayrischen Landtag, Initiator der ersten Bukowiner Zeitung "Buchenland" in Deutschland (die später zu "Der Südostdeutsche" wurde), über 90 wissenschaftliche Publikationen.